f
Copyright 2017 - AJH Aachen

7. AJH-Handwerkspreis – 2011

7. AJH-Handwerkspreis – 2011

 

Handwerk liefert Qualität - und viele kreative Ideen. Das hat erneut eindrucksvoll der siebte Wettbewerb um den Handwerkspreis des Arbeitskreises Junger Handwerksunternehmer (AJH) in Zusammenarbeit mit der Aachener Bank eG und der VR-Bank eG gezeigt. Die Sieger wurden in festlichem Rahmen am 18. November 2011 in Aachen prämiert.

Das schmucke Rednerpult aus Edelstahl fällt sofort ins Auge. Denn das Siegerstück in der Kategorie Traditionelles Handwerk von Metallbauer Rouven Thome aus Aachen überzeugt nicht nur durch sein edles Material und seine exzellente Verarbeitung, sondern auch durch die außergewöhnliche Umsetzung einer EDV-Präsentation auf der Vorderseite. Die Zuhörer können somit gleichzeitig Bilder sehen, die zum Vortrag passen. Die Referenten selber haben so Gelegenheit, ihre Botschaften auch visuell zu vermitteln. Eine moderne Idee, die wie die beiden anderen prämierten Arbeiten mit 1.000 Euro gewürdigt wurde. Dazu gab es einen - natürlich - handgefertigten Pokal.

Mit einer extravaganten Baumskulptur und selber hergestellten Figuren aus extrem hartem Holz gewann der Aachener Zimmerermeister Gotthardt Walter den Preis in der Kategorie Kreativität. Die intensive Beschäftigung mit dem Werkstoff, das Ausprobieren von etwas völlig Neuem und die zielgerichtete Umsetzung der Vorstellung wurden von der Jury anerkannt und ausgezeichnet.

 

Ein wirklich exklusives Werk ist das Bürgerevangeliar der Goldschmiedemeister Thomas Giesen (Aachen) und Stephan Bücken (Herzogenrath). Auf ihm sind Schmuckstücke verarbeitet. Die Arbeit wirkt insgesamt sehr wertvoll und edel. Die beiden Handwerksmeister haben ihre Kreativität zur vollen Entfaltung gebracht und eine ausgefallene Idee umgesetzt.